9,80

Gänseblümchen haben kleine Flügel

Kategorie:

Beschreibung

Heimliche, unheimliche Liebe…

Heute nacht, als die Glocke elfe gebammelt,
hat unsere Katz‘ schon Mäus‘ gesammelt.
Und bei Mondschein auf der Mauer
lag sie lange auf der Lauer.
Nicht auf Mäuse oder Ratten,
lag sie da im düsteren Schatten.
Nun, aus irgendeinem Grund
harrt‘ sie auf des Nachbarn Hund.
Wollt nicht so wie andere Katzen
ihn verhauen oder kratzen.
Für ihn plagt sie ein Gefühl,
sie wusst‘ nicht was; doch wurd‘ ihr schwül.
Wenn schnell er um die Ecke dreht,
plötzlich kraftvoll vor ihr steht
und ihr in die Augen schaut,
kraust sich ihr Fell zu Gänsehaut.
Wie oft schon hatt‘ man sich getroffen,
doch alle Fragen blieben offen.
Damit wurd‘ jetzt Schluss gemacht,
gerade heut‘, in dieser Nacht.
Traulich sollte er verweilen,
sie wollt‘ die Mäuse mit ihm teilen.
So geschah’s, wer fraß drei, sie nahm sich sieben
und sprach: „Ich will dich immer lieben!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.